· 

Läufigkeit

Läufigkeit der Hündin


läufigkeit, hündin, scheinschwanger hund, hündin läufig

Eine oft gestellte Frage vieler Hundebesitzer ist diese, wie man die Läufigkeit bei der

 

Hündin erkennt.


Die erste Läufigkeit tritt meist zwischen dem 6 und 12 Monat auf. Mit dem Auftreten der

ersten Läufigkeit ist das Wachstum abgeschlossen.

Die Hündin wird 2x im Jahr

 

Läufig, meistens alle 6 Monate. Ausnahmen bestätigen die Regel.


Wie erkennt man es, dass es soweit ist?

 

Am Anfang uriniert die Hündin häufiger und interessiert sich mehr für die Gerüche

anderer Hunde.

Der Grundgehorsam kann in dieser Zeit etwas abnehmen, da die Hormone

verrückt spielen.

Manche Hündinnen haben auch mit Appetit- und Ruhelosigkeit zu kämpfen, andere

wiederum schlafen viel mehr und suchen häufiger die Nähe ihrer Besitzer um einfach

Nähe und Streicheleinheiten zu bekommen.


Die Läufigkeit wird in vier Phasen unterteilt:

 

Phase 1: Anschwellen der Vulva und der blutige Ausfluss beginnt. In dieser Phase

werden Rüden häufig noch abgewehrt

 

Phase 2: Der Ausfluss wird hell bis transparent und die Vulva schwillt langsam ab

und wird weicher. Die Hündin ist nun Deckbereit. Man spricht hier von der Standhitze

Phase 3: Der Ausfluss ist wenig bis ganz abgeklungen, Vulva ist so gut wie

abgeschwollen und die Rüden verlieren das Interesse

 

 

Phase 4: Läufigkeit ist abgeschlossen


In der Zeit der Läufigkeit wird es empfohlen der Hündin eine Schutzhose anzuziehen,

damit man unschöne Flecken auf Möbeln und Teppichen vermeidet.

 

Der Besuch der Hundeschule wird von Trainer zu Trainer unterschiedlich

gehandhabt.

 

Wichtig ist es, dass die Hündin während der Läufigkeit konsequent an der Leine

geführt wird, da wie oben schon genannt, das Grundgehorsam etwas beeinträchtigt

 

sein kann.

 

 

 

Um seinem Hund unnötigen Stress zu ersparen wird auch empfohlen mit dem Auto

etwas herauszufahren und dort Gassi zu gehen und am besten auch zu Zeiten wo

nicht so viele Hundebesitzer unterwegs sind.

 

 


läufigkeit

 

 

 

 

@natascha.olbers

Kommentar schreiben

Kommentare: 0