· 

Hundefutter wechsel sinnvoll?

Sollte man das Hundefutter regelmäßig wechseln?


hundefutter, hundeallergien, futterwechsel, hunde fressen

Wenn man sich einen Welpen kauft, sollte man das Futter vom Züchter erstmal weiter füttern, ganz egal ob ihr das als gut empfindet oder nicht.

 

Der Organismus vom Welpen ist darauf eingestellt.

 

Das Immunsystem hat nach der Abgabe von der Mutterhündin, so sehr zu kämpfen, das man den kleinen Körper nicht mit zusätzlicher Futterumstellung belasten sollte.

 

Wissenschaftlich ist es bewiesen, das häufige Futter Wechsel, Allergien auslösen können. Hunde sind Gewohnheitstiere, das ist auch aufs Futter bezogen.


hundefutter, hundefutter wechsel, allergie hund

In den meisten Köpfen herrscht immer noch die Meinung, das ein Hund ein abwechslungsreiches Futter brauch, sprich.. heute bekommt er mal Ente, morgen mal Rind, dann bekommt er Pferd.

Der Wolf mag das wohl vertragen, der Hund aber nicht !

„Ich esse ja auch nicht jeden Tag Pizza“ stimmt.. aber dein Hund hat einen anderen Verdauungstrakt als du !

So lange ein Hund mit seinem Futter klar kommt, stellt es bitte nicht um ! Natürlich darf man ein Hundefutter wechseln, aber nicht im Wochentakt.

Er hat genug „Abwechslung“ durch die Leckerlis oder Kauartikel und ist durch sein herkömmlichen Futter mit allen Bausteinen besten versorgt. 


labrador, hundeleckerlies, hundesnack, dogsnack, kauartikel

Jeder Futterwechsel kann Stress-Hormone auslösen, das zeigt sich dann in einem geschwächten Immunsystem, Durchfall oder Juckreiz, ebenfalls können mehrere Futtermittel Umstellung Allergien auslösen.

 

 

Der Magen vom Hund ist so komplex, entweder erhält man ihn gesund oder man macht ihn krank.

 

Ganz gleich ob ihr Nass oder Trockenfutter füttert, eine Artgerechte Ernährung ist immer zu gewährleisten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0